Liebe Freundinnen und Freunde des Ickinger Konzertzyklus,


20 Jahre Ickinger Konzertzyklus!
Was für ein Jubiläum!


Bitte entschuldigen Sie, wenn ich angesichts dieses großartigen Anlasses ein wenig ins Schwärmen gerate, aber für mich, der ich mich trotz meiner Geburt im hessischen Marburg und seit 2005 beruflich in Sachsen und Baden-Württemberg unterwegs nach wie vor als „Ickinger“ fühle, bedeuten diese 20 Jahre nicht nur das freudige Verantworten von ca. 65 Konzerten: Als ich im Jahr 2000 gemeinsam mit Hubert Guggenmos die erste Konzertreihe mit den fünf Klavierkonzerten von Beethoven organisieren und durchführen durfte, war ich noch Student der Fächer Chor- und Orchesterleitung an der Hochschule für Musik in München. Es war eine einmalige Erfahrung für mich, mit einem professionellen Orchester vor 300 bis 500 Zuhörern diese wunderbare Musik aufzuführen und ich habe viel dabei gelernt.

Seitdem hat mich der Zyklus durch mein Leben begleitet, ich durfte mit den unterschiedlichsten Ensembles ein großes Repertoire kennenlernen und Jahr für Jahr in meine Heimat kommen, um vor „meinem“ Publikum aufzutreten. Dabei konnte ich mich musikalisch erheblich weiterentwickeln.

Besonders dankbar bin ich dabei über die stets unkomplizierte und freundschaftliche Zusammenarbeit mit Margit Menrad, die mir einen großen Freiraum in der Programmgestaltung gelassen aber stets ihre eigenen Akzente gesetzt und gute Ratschläge gegeben hat. Unsere kleine aber durchaus hochwertige Konzertreihe lebt von der persönlichen Atmosphäre, die durch die Leitung, aber auch durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hinter den Kulissen (Abendkasse, Bühnenaufbau, Austragen der Plakate, Kontakt zur Presse, Mesnerinnen der Kirchengemeinden, etc.) erzielt wird.

Auch die Förderer des Ickinger Konzertzyklus fühlen sich der ­Sache und den handelnden Personen sehr verbunden und ich bin ihnen für die jahrelange Unterstützung außerordentlich dankbar, ohne die ich diese musikalische Entwicklung sicherlich nicht hätte machen können. Wir haben uns entschlossen, das Jubiläum als ein kleines Festival zu feiern, um die Besonderheit hervorzuheben. Vier Tage lang wollen wir tief in die klassische Musik eintauchen und damit den runden Geburtstag würdig begehen.

Für Margit Menrad wird dieses Jubiläum gleichzeitig ihr Abschied aus der ersten Reihe des Organisationsteams sein, da sie nach 14 Jahren bei den nächsten Wahlen zur Bürgermeisterin nicht mehr antreten wird. Mit diesem Musikfest wollen wir ihr einen rauschenden Abschied feiern und hoffen, sie in den nächsten Jahren unter den Zuhörerinnen und Zuhörern zu wissen.

Ich freue mich schon sehr darauf, mit Ihnen gemeinsam den 20. Geburtstag des Ickinger Konzertzyklus´ zu feiern!

Ihr Philipp Amelung



Margit Menrad

Margit Menrad,
1. Bürgermeisterin der Gemeinde Icking

Philipp Amelung

Philipp Amelung,
Künstlerischer Leiter