BABEL

Klanginstallation für Chor und Violinen

Auftragswerk des Collegium musicum Tübingen an Aaron Dan anlässlich der Corona Pandemie

Konzeption und Komposition: Aaron Dan
Idee und Einstudierung: UMD Philipp Amelung
Technische Umsetzung: Michael Dan
Musikalische Leitung: Aaron und Michael Dan
Akademischer Chor der Universität Tübingen
Mitglieder des Akademischen Orchesters

Aaron und Michael Dan: BABEL Klanginstallation

Die Komposition BABEL wurde 2021 im Auftrag des Tübinger UMD Philipp Amelung komponiert. Das Werk ist ausgelegt für 32 Gesangsstimmen, acht Violinen sowie zwei Sprechstimmen und dauert etwa 10 Minuten.

Die zentrale Idee von BABEL ist die Unmöglichkeit des gemeinsamen Singens in unserer Zeit. 42 im Raum verteilte, auf Stelen aufgestellte Lautsprecher stehen für die digital vernetzte und dennoch vereinsamte Menschheit und ihrer Sehnsucht nach Gemeinschaft.

Als pandemiekonform konzipiertes Werk wurde BABEL vom Universitätschor Tübingen im Sommersemester 2021 einzeln einstudiert und aufgenommen und im Kunstmuseum Reutlingen als Klanginstallation mit 42 Lautsprechern uraufgeführt.

Begleitend zum diesjährigen Ickinger Konzertzyklus ist die Klanginstallation nun auch in der Alten Aula des Rainer Maria Rilke Gymnasiums in Icking zu erleben.

Freier Eintritt